text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Freiheit ohne Staat? Eine Kritik des libertären Ordnungsentwurfes einer reinen Privateigentumsgesellschaft von Kilpper, Michael (eBook)

  • Verlag: De Gruyter Oldenbourg
eBook (PDF)
34,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Freiheit ohne Staat?

In einer Welt zu leben, in der es keinen Staat gibt, ist wohl nur für wenige Menschen vorstellbar oder gar wünschenswert. Unter diesen Wenigen finden sich insbesondere Vertreter des Libertarismus. Aus libertärer Sicht greift der Staat immer in die individuelle Freiheit ein und ist daher abzulehnen und abzuschaffen. Die von Libertären angebotene Alternative lautet: geordnete Anarchie. Die Individuen sind, so die Behauptung, in der Lage, eine funktionsfähige Ordnung allein auf Basis von Verträgen zu erreichen und zu erhalten. Damit ist die vorgeschlagene geordnete Anarchie vor allem eine radikal marktwirtschaftliche Ordnung. Die vorliegende Untersuchung beschäftigt sich kritisch mit dieser Position und mit dem Anspruch des Libertarismus, die einzig konsistente Position im Namen des klassischen Liberalismus zu sein und zeigt auf, dass eine liberale Gesellschaft nicht ohne Staat Bestand haben kann.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 170
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783110505108
    Verlag: De Gruyter Oldenbourg
    Größe: 12181 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen