text.skipToContent text.skipToNavigation

Männliche Sozialisation als Faktor für rechtsorientierte Einstellungen? Möglichkeiten und Wege für präventive Ansätze in der politischen Bildungsarbeit von Brettin, Alexander (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 09.06.2008
  • Verlag: GRIN Verlag
eBook (ePUB)
10,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Männliche Sozialisation als Faktor für rechtsorientierte Einstellungen?

Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,7, Fachhochschule Erfurt, 60 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Rassistische Übergriffe, insofern sie schockierend genug und dementsprechend Auflagen steigernd sind, finden in den Medien immer wieder Erwähnung. Wie beispielsweise die fremdenfeindliche Hetzjagd in Müggeln.
Diese Gewaltverbrechen werden meist von männlichen Jugendlichen begangen, das zeigt exemplarisch eine Studie der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Abteilung Verfassungsschutz in Berlin. Danach sind 93% der Tatverdächtigen einer rechtsextremen Gewalttat männlichen Geschlechtes.
Was bildet die gedankliche Grundlage rechtsextremer Straftäter? Wie lässt sich ein rechtsextremes Weltbild beschreiben und woraus besteht dessen Fundament? Besteht ein Zusammenhang zwischen dem männlichen Geschlecht und rechtsextremen Straftaten? Welche Rolle spielen dabei von Gewalt geprägte Streitigkeiten unter Jugendlichen?
So sind mir die rivalisierenden Auseinandersetzungen, um Stärke beweisen zu müssen, zwischen männlichen Gleichaltrigen aus individuellen Erfahrungen bekannt.
Ein wichtiges Element ist für mich die Dekonstruktion des traditionellen männlichen Geschlechterbildes. Diese Dekonstruktion offenbart Männern ein größeres Potential, als es bisher wahrgenommen wird. In Diskussionen werden Mittel und Wege gesucht, Frauen im Zugang zu traditionell männlich besetzten Positionen zu unterstützen. Bei der Bundeskonferenz des Jugendwerkes der Arbeiterwohlfahrt wurde beispielsweise ein 'Genderpapier' diskutiert, in dem eine geschlechtliche Gleichberechtigung über eine Quotenregelung gefordert wurde.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 89
    Erscheinungsdatum: 09.06.2008
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783638061605
    Verlag: GRIN Verlag
    Größe: 688kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Männliche Sozialisation als Faktor für rechtsorientierte Einstellungen?

2 Problemstellung und mögliche Erklärungsansätze

2.1 Der Begriff und die Ideologie des Rechtsextremismus

Der Begriff des Rechtsextremismus wird in diesem Kapitel definiert werden, um ausgehend vom Begriff des Rechtsextremismus eine Klarheit über den Begriff der Rechtorientierung zu bekommen. Im Hinblick auf die Fragestellung, wird bereits eine spezifizierende Betrachtung gewählt. Dieser Blick soll bereits auf die Besonderheiten und Wirkungsweisen der rechtsextremen Ideologie in Bezug auf das männliche Geschlecht hinführen.

Rechtsextremismus bezeichnet eine politische Einstellung, die sich gegen die Ordnung des demokratischen Verfassungsstaates stellt und gesellschaftliche Vielfalt [ ] fundamental ablehnt. [8]

Diese allgemeine Definition möchte ich als ersten Ausgangspunkt für die folgende Untersuchung der rechten Ideologie nutzen, sie deutet auf verschiedene Ansatzpunkte hin. Im Folgenden werde ich einen Teil herausstellen, welchen ich für diese Ausarbeitung als besonders relevant erachte. Dies sind die demokratische Verfassung und die gesellschaftliche Vielfalt, die abgelehnt werden.

Die Begriffe des Rechtsextremismus und des Rechtsradikalismus werden oft synonym in Bezug auf die demokratische Verfassung verwendet. Zwischen beiden Begriffen besteht aber ein Unterschied.

Der Radikalismus bezeichnet die Grenze zwischen der demokratischen Grundordnung und den Meinungen, die diese ablehnen. Der Radikalismus bewegt sich also innerhalb der demokratischen Grundordnung, während der Extremismus diese vollkommen ablehnt. [9]

Durch diese Definition wird allerdings eine Spanne von der demokratischen Mitte bis zum rechten Rand der Gesellschaft aufgezeigt. Sie beschreibt rechte Einstellungen als ein Phänomen am Rand der Gesellschaft. Rechte Denkmuster (welche im weiteren Verlauf noch genauer beschrieben werden) finden sich allerdings auch in der politischen Mitte bzw. in der politischen Linken. [10]

Durch die Unterscheidung in Radikalismus und Extremismus entsteht ein falsches Bild, es wird vermittelt, rechte Einstellungen finden sich nur am Rand der Gesellschaft, weil sie immer im Zusammenhang mit dem beschriebenen Extremismusmodell verwendet werden. Um dies aufzulösen und auf den Begriff der Rechtsorientierung zu kommen, ist eine Unterscheidung in rechtsextremes Verhalten und rechtsextreme Denkmuster wichtig.

Rechtsextremes Verhalten kann sich durch die Mitgliedschaft in Parteien oder Organisationen, im Wahlverhalten, dem Tragen von einschlägig bekannten Symbolen und Kleidermarken oder aber auch in Form von Gewalt äußern. [11]

Durch die Trennung in rechtextremes Verhalten und rechtsextreme Einstellungen, muss einer rechtsextremen Einstellung allerdings kein rechtsextremes Verhalten folgen. Es können also in verschiedenen gesellschaftlichen Spektren und Organisationen rechtsextreme Einstellungen vorliegen.

Die Klarheit über den Aufbau rechter Denkstrukturen, stellt ein entscheidendes Element in der antirassistischen Bildungsarbeit dar. Denn nur hieraus können sich Reflexionsprozesse und klare Standpunkte zu Handlungen und Argumenten in der antirassistischen und antifaschistischen Bildungsarbeit ergeben. Da ich, die in dieser Arbeit untersuchten Bildungsansätze als einen Teil dessen betrachte, möchte ich unter anderem Klarheit über rechtsextreme Denkstrukturen und ihrem Kern herstellen.

Um rechtsextreme Einstellungen zu beschreiben, orientiere ich mich an der Definition von Richard Stöss. Allerdings erweitere ich diese

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    HOFER life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier findest Du alle Deine eBooks und viele praktische Lesefunktionen.