text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die Welt vor dem Geldinfarkt Wie Sie sich mit finanzieller Selbstverteidigung Ihr eigenes Fort Knox schaffen von Miller, Markus (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 08.06.2017
  • Verlag: FinanzBuch Verlag
eBook (ePUB)
15,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die Welt vor dem Geldinfarkt

Von Henry Ford stammt das Zitat: 'Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.' Selten war dieser Satz aktueller als heute. Denn unser Geld, wie wir es kennen, ist längst nicht so sicher, wie es Staat und Banken den Bürgern gerne weismachen wollen. Von 600 Papiergeldsystemen, die in den letzten 1000 Jahren eingeführt wurden, sind ausnahmslos alle gescheitert. Die durchschnittliche Lebensdauer einer Währung beträgt dabei lediglich 27 Jahre. Dass es nach der Banken- und Staatsschuldenkrise nun zu einer noch größeren Krise kommt - der Krise unseres Geldes -, ist also sehr wahrscheinlich. Markus Miller, langjähriger Experte für Vermögensschutz, zeigt, wie Sie sich in Zeiten drohender Währungsreformen oder der Abschaffung von Bargeld vom jetzigen Geldsystem unabhängig machen und Ihr persönliches Fort Knox schaffen können. Er weiß, wie sich Geld auch zukünftig gewinnbringend und werthaltig aufbewahren lässt und wie Sie sich vor etwaigen Angriffen auf Ihr Vermögen schützen können. Markus Miller ist seit dem Jahr 2007 Chefredakteur des renommierten Vermögensanlagemagazins 'Kapitalschutz vertraulich' und Geschäftsführer des Medien-Unternehmens GEOPOLITICAL.BIZ S. L. U. Er ist gelernter Bankkaufmann und hat an der Universität Freiburg Vermögensmanagement studiert. Als etablierter Wirtschaftsexperte haben seine Empfehlungen und Strategien einen einzigartigen Praxisbezug. In seinen Seminaren und Vorträgen macht Markus Miller Privatanleger, Unternehmer, Privatiers und Rentner mit dem ganzen Spektrum des grenzüberschreitenden Vermögensmanagements vertraut und zeigt anhand konkreter Beispiele, wie Lösungen aussehen können.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 352
    Erscheinungsdatum: 08.06.2017
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783960920021
    Verlag: FinanzBuch Verlag
    Größe: 1864 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Die Welt vor dem Geldinfarkt

I.
MEINE STRATEGISCHEN VORBILDER: MACHIAVELLI, PARETO UND PARACELSUS

I n meinen grundlegenden Strategien und Konzepten haben mich vor allem drei Personen ganz wesentlich beeinflusst. Vor 15 Jahren hätte ich vermutlich noch Harry Markowitz, Warren Buffett und André Kostolany genannt, die ich natürlich alle gelesen habe. Heute sind es allerdings drei Persönlichkeiten der Geschichte, die nur sehr selten mit Geld- oder Finanzthemen in Zusammenhang gebracht werden. Ich spreche von Niccolò Machiavelli, Vilfredo Pareto und Paracelsus.

Portraits von Machiavelli, Pareto und Paracelsus, © picture alliance/CPA Media, picture alliance/dpa, picture alliance/Heritage Images
Jegliches Management und jede Kapitalschutz-Strategie ist auch eine Kunst des Krieges

Ich lasse mich in meinen grundlegenden Recherchen, Analysen, Konzepten und Empfehlungen sehr stark von Militärstrategien und Taktiken leiten und inspirieren. Auch wenn es zunächst ungewöhnlich klingen mag, rate ich Ihnen: Orientieren Sie sich in Ihrem Vermögensmanagement wie im Geschäftsleben mehr an militärischen Grundsätzen und Strategien.

Große Feldherren wie Napoleon Bonaparte, Alexander der Große, Dschingis Khan, Karl der Große oder Hannibal wären nach meiner festen Überzeugung auch perfekte Vermögensmanager und Unternehmer. Derjenige, welcher mich dabei am meisten inspiriert hat, ist Niccolò Machiavelli (1469-1527).
Warum haben geniale Feldherren wie Alexander oder Napoleon weit überlegene Armeen besiegt? Warum waren diese Persönlichkeiten so erfolgreich in der Kriegsführung?

Ganz einfach, weil sie geniale Strategen waren. Ich behaupte ebenso, dass dies auch für die andere Seite gilt. Also ein erfolgreicher Investor wie Warren Buffett wäre durchaus auch ein militärisch erfolgreicher Feldherr, natürlich allerdings nur, wenn er den entsprechenden Idealismus auch in diesem Bereich haben würde.
Vermögensstrategien für den Wirtschafts- und Finanzkrieg oder das tägliche Leben

Ich könnte dies auch unter dem Punkt "Machiavelli für das erfolgreiche und risikoadjustierte Vermögensmanagement der Zukunft" zusammenfassen. Um in Zukunft erfolgreich zu sein oder zu bleiben, halte ich es für unerlässlich, Strategien und Methoden zu adaptieren. Gerade für das Finanz- und Vermögensmanagement können Sie hier die Thesen von Machiavelli adaptieren aus seinem Werk "Dell Arte della Guerra" oder übersetzt "Über die Kunst des Krieges".
Beispiel: Die Unterscheidung zwischen Strategie und Taktik bei Edelmetall-Investments

Taktische Vermögensanlage (Partizipation an Markttrends, Trading, Beimischung alternativer Edelmetalle wie Silber, Palladium oder Platin): am besten durch physisch hinterlegte ETFs. Hier haben aber auch verbriefte Finanzprodukte, also Wertpapiere wie Optionsscheine, Zertifikate, Knockout-Zertifikate oder auch Sachwerte wie Goldminenaktien oder Goldexploreraktien ihre Berechtigung.

Strategische Vermögensanlage : Hier ist ausschließlich physisches Gold einzusetzen. Selbst physisch hinterlegte Wertpapiere wie Edelmetall-ETFs, besonders einige Gold-ETFs, sind hier zu hinterfragen. Barren oder Münzen sollten physisch ausgeliefert werden und wenn möglich auf unterschiedliche Lagerstellen (Safes, Zollfreilager, Bankschließfächer) verteilt werden.
Über die Kunst des Krieges - Taktik, Strategie, Politik und Militärwesen

Die "Kunst des Krieges" ist zwischen 1519 und 1520 entstanden. Dieses für mich wirklich bewundernswerte Werk von Machiavelli ist eine Abhandlung über Taktik, Strategie, Politik und hauptsächlich das Militärwesen, welches nichts, aber auch gar nichts von seiner Gültigkeit verloren hat. Im Gegenteil. Jedem Kapitalanleger oder Unternehmer empfehle ich dieses Werk als Grundlage jeden operativen Handelns in Bezug auf strategische Entscheidungen.

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen