text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Aufbruch in Armenien Chronik eines Diplomaten von Chysanthopoulos, Th. L. (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 25.07.2013
  • Verlag: Größenwahn Verlag
eBook (ePUB)
1,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Aufbruch in Armenien

Als die Sowjetunion auseinanderfiel, konkurrierten Russland, die EU und die USA um die führende Rolle im Kaukasus. Ein blutiger Krieg zwischen Aserbaidschan und der Enklave Bergkarabach, die von Armeniern bevölkert war, wurde zum Mittelpunkt dieses Machtkampfes. 'EXIL IN JEREWAN' schrieb die griechische Presse über die Stationierung von Leonidas Chrysanthopoulos und seinen drei Mann Botschaftspersonal. Für ihn jedoch bedeutete dieser Posten des ersten Botschafter Griechenlands im neuen unabhängigen Armenien eine goldene Gelegenheit, eine Freundschaft zu erneuern, die so alt war wie die Geschichte. Botschafter Chrysanthopoulos, der auch die Präsidentschaft der Europäischen Union repräsentierte, erzählt die Insider-Story. Er spricht zum ersten Mal darüber, wie externe Mächte während des fehlgeschlagenen Coup d'État im Oktober 1993 in Moskau die Unabhängigkeit Armeniens bedrohten. Er beschreibt die Entwicklung der EU Politik in dieser Region und gibt Einblicke in die Arbeitsweise einzelner Regierungsführer. Der Autor erzählt von den abenteuerlichen Aspekten des Lebens eines Botschafters, von seiner diplomatischen Arbeit und den humanitären Hilfsprojekten, in die er involviert war, von seinen persönlichen Eindrücken über Kultur und Sehenswürdigkeiten, und vor allem von den Lebensumständen, unter denen die Armenier versuchten ihr Land aufzubauen.

Leonidas Th. Chrysanthopoulos ist ein Karrierediplomat; er wurde 1993 der erste griechische Botschafter im neuen unabhängigen Armenien, wo er während dieser Zeit auch die Präsidentschaft der Europäischen Union repräsentierte. Er arbeitete in Toronto, in Peking und bei den ständigen Vertretungen seines Landes bei der Europäischen Union in Brüssel und den Vereinten Nationen in New York. Wie schon sein Vater und Großvater war er Generalkonsul von Griechenland in Istanbul gewesen. Er war Botschafter seines Landes in Polen und Kanada und ist derzeit der Generalsekretär der Schwarmeerwirtschaftskooperation BSEC in Istanbul.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 194
    Erscheinungsdatum: 25.07.2013
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783942223546
    Verlag: Größenwahn Verlag
    Originaltitel: Caucasus Chronicles, Nation-Building and Diplomacy in Armenia, 1993-1994
    Größe: 1569 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Aufbruch in Armenien

Dieses Buch soll an die Eröffnung und die Arbeit der ersten griechischen Botschaft in Armenien erinnern. Es dokumentiert die Rolle, die Griechenland spielte, als sich Armenien während seiner ersten Schritte als unabhängige Nation organisierte und entwickelte.
Das Buch beschreibt die 7-monatige Periode vom 17. Juli 1993 bis zum 20. Februar 1994, als ich Jerewan wieder verließ. Sieben Monate in der Geschichte eines Landes oder einer Nation sind nur ein Bruchteil einer Sekunde im Leben eines Menschen. Aber ein Bruchteil einer Sekunde ist auch ausreichend, um ein Leben zu verlieren. Sehr viel kann in den ersten sieben Monaten im Leben eines Staates geschehen, der seine Unabhängigkeit konsolidieren will. So war es auch in Armenien. In dieser Zeit eskalierte der Krieg in Bergkarabach. Auch internationale Bemühungen konnten keinen Frieden bringen. Russland, die Europäische Union und die Vereinigten Staaten befanden sich mitten in einem Machtkampf über die Dominanz in dieser Region. Externe Mächte bedrohten die Unabhängigkeit Armeniens insbesondere während der ersten Oktobertage im Jahr 1993. Die Menschen von Armenien überstanden einen extrem harten Winter. Armenien brachte eine eigene Währung heraus und vieles mehr.
In diesem Buch beschreibe ich, was ich in diesen sieben Monaten in Armenien gesehen und erlebt habe, sowohl aus meiner beruflichen als auch meiner persönlichen Perspektive. Eigentlich hatte ich niemals vor, darüber ein Buch zu schreiben. Aber es war meine Angewohnheit, mir in meinem Jahreskalender Notizen zu machen, um planen und bequem nachfassen zu können, aber auch um schnell und einfach Zugang zu Informationen zu haben, die ich im Laufe der Zeit von den Mitgliedern der armenischen Regierung gesammelt hatte. Vor ein paar Jahren blätterte ich dann diesen Jahreskalender durch und stellte fest, dass er bei weitem genug Information enthielt, um damit die spannenden ersten sieben Monate der armenischen Nation zu beschreiben. Allerdings wollte ich damit warten, bis alle seinerzeit aktiven Spieler die politische Bühne verlassen hatten. Das ist inzwischen geschehen, und somit ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen.
Die Meinungen, wie sie hier in diesem Buch geschrieben sind, sind ausschließlich meine eigenen und spiegeln nicht notwendigerweise auch die Meinung der griechischen Regierung wieder.
Ich hoffe, dass diese Zeilen einen kleinen Beitrag liefern können, wenn künftige Historiker die Zeit Armeniens unmittelbar nach seiner Unabhängigkeit erforschen wollen, und dass dieser Beitrag ihnen eine Hilfe bei ihren Untersuchungen und Analysen sein kann.
Natürlich wird man mich fragen, wieso dieses Buch zuerst auf Englisch erschienen ist. Und natürlich habe auch ich zunächst überlegt, es in meiner Muttersprache auf Griechisch zu schreiben. Aber dann dachte ich mir: Wieso sollten die Armenier, denen dieses Buch gewidmet ist, auf eine englische oder armenische Fassung warten müssen?
Zu guter Letzt gibt dieses Buch auch einen kleinen Einblick in das aufregende Leben eines Diplomaten, das teilweise gefährlich sein kann - etwas, was gemeinhin weniger bekannt ist.

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen