text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Kaiser Franz Joseph Kostproben aus Standardwerken zum Jubiläumsjahr von Bauer, Christa (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 05.07.2016
  • Verlag: Amalthea Signum Verlag GmbH
eBook (ePUB)
kostenlos
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Kaiser Franz Joseph

Am 21. November 2016 jährt sich der Todestag von Kaiser Franz Joseph I. von Österreich zum 100. Mal. Das Jahr steht ganz im Zeichen des am längsten regierenden Monarchen der Donaumonarchie. Franz Josephs Leben war geprägt von Pflichterfüllung, langen Stunden am Schreibtisch, Sorgen um die Familie und das Reich, nur manchmal unterbrochen von kurzweiligen Stunden im Beisein seiner Geliebten. Doch wie wurde Franz Joseph zur prägenden Figur eines ganzen Jahrhunderts? Wie viel Anteil daran hatte seine ehrgeizige Mutter, Erzherzogin Sophie, seine freiheitsliebende Gemahlin, Kaiserin Elisabeth, sein unglücklicher Sohn, Kronprinz Rudolf? Und welchen Einfluss hatte sein Wirken auf seine Zeitgenossen und Nachfolger, Thronfolger Franz Ferdinand und Kaiser Karl? Dies und mehr erfahren Sie in einer Auswahl aus unseren Büchern zum österreichischen Kaiserhaus: - Anna Ehrlich/Christa Bauer: Erzherzogin Sophie. Die starke Frau am Wiener Hof - Sabine Fellner/Katrin Unterreiner: Puppenhaus und Zinnsoldat. Kindheit in der Kaiserzeit - Sigrid-Maria Größing: Elisabeth. Kaiserin aus dem Hause Wittelsbach - Martin Haidinger: Franz Josephs Land. Eine kleine Geschichte Österreichs - Alma Hannig: Franz Ferdinand. Die Biografie - Michaela Lindinger: "Mein Herz ist aus Stein". Die dunkle Seite der Kaiserin Elisabeth - Georg Markus/Katrin Unterreiner: Das Original-Mayerling-Protokoll der Helene Vetsera: "Gerechtigkeit für Mary" - Gabriele Praschl-Bichler: Kinderjahre Kaiser Karls. Aus unveröffentlichten Tagebüchern seines Großvaters - Irma Gräfin Sztáray: Aus den letzten Jahren der Kaiserin Elisabeth - Katrin Unterreiner: Franz Joseph. Eine Lebensgeschichte in 100 Objekten - Friedrich Weissensteiner: "Ich sehne mich sehr nach dir". Frauen im Leben Kaiser Franz Josephs

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 149
    Erscheinungsdatum: 05.07.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783903083455
    Verlag: Amalthea Signum Verlag GmbH
    Größe: 4737 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kaiser Franz Joseph

Bildnachweis

Imagno (S. 13, 20, 38, 49, 73, 75, 84, 104, 106f., 130f.), Imagno/NB (S. 53, 133), Wildgansarchiv (S. 66f., 88, 92), Hofmobiliendepot (S. 77, 132, 136), Archiv Tötschinger/Hörbiger (S. 129, 135), Heeresgeschichtliches Museum (S. 133), Museum Carolino Augusteum (S. 134), HHStA (S. 141, 165, 170f., 173, 177, 183)

Der Verlag konnte in einzelnen Fällen die Inhaber der Rechte nicht ausfindig machen. Er bittet, ihm bestehende Ansprüche mitzuteilen.

Besuchen Sie uns im Internet unter:
www.amalthea.at

© 2012 by Amalthea Signum Verlag, Wien
Alle Rechte vorbehalten

Schutzumschlaggestaltung: Kurt Hamtil, verlagsbüro wien
Umschlagfoto: © imagno

Herstellung: Franz Hanns

Gesetzt aus der 12/14,5 pt Adobe Garamond

ISBN 978-3-85002-777-9
eISBN 978-3-902862-36-5
Inhalt

Vorwort

Bürgerkinder

"Das harmonische Ebenmaß
aller körperlichen und geistigen Kräfte"
Pädagogik zur Jahrhundertwende
"Der edelsten Bestrebung geweiht"
Die Mutter
"Die Amme muß überhaupt gesund und blühend sein"
Die zweite Mutter
Bonne, Kinderfrau, Gouvernante
Das Erziehungspersonal
Die Offizierstöchter-Erziehungsanstalt
Eine Berufsausbildung
Die gefesselte Phantasie
Marie von Ebner-Eschenbach
Erziehung zu Höherem
Anton Wildgans
"Zur Förderung des Schönheits-,
Thätigkeits- und Ordnungssinnes"
Spielend lernen
Arbeiterkinder

"Zur Arbeitsamkeit anhalten"
Kinderarbeit im 19. Jahrhundert
"Wie gerne hätte ich viel gelernt"
Adelheid Popp
"... hatte ich den Instinkt, daß es etwas Unrechtes sei"
Kindesmissbrauch und Kinderprostitution
Kaiserliche Kindheit

"Ich liebe die Kaiserin,
aber ich fürchte sie sogar aus der Ferne"
Die Kinder Maria Theresias
"Spectacle müssen sein"
Kindheit im Herrscherhaus
"Tu felix Austria nube"
Kinder als Opfer der Heiratspolitik
Kinder als politische Problemfälle
Der Herzog von Reichstadt
Zum Kaiser dressiert
Erzherzog Franz Joseph
Kaltwassergüsse und Exerzieren
Kronprinz Rudolf
"Die Kinder sind seine größte Freude"
Kaiserliche Enkel
"Menschen unter Menschen"
Erzherzog Leopold Ferdinand
Anhang

Quellen, Literatur
Anmerkungen
Bildnachweis
Vorwort

Wir sollten vor allem erzogen werden, überall das Bestehende als das Vollkommene zu respektieren, die Meinung des Lehrers als unfehlbar, das Wort des Vaters als unwidersprechlich, die Einrichtungen des Staates als die absolut und in alle Ewigkeit gültigen.

Stefan Zweig beschrieb in seinen Erinnerungen "Die Welt von Gestern" klar die Ziele der Kindererziehung im 19. Jahrhundert.

Selbstzucht, Mäßigung, Bescheidenheit und absoluter Gehorsam waren die Tugenden, die es den Kindern zu vermitteln galt, um sie für ihre Rolle in der Gesellschaft vorzubereiten. Um dieses Ziel zu erreichen, war man bei den Mitteln nicht zimperlich und scheute auch vor körperlicher Züchtigung nicht zurück.

Selbst Kindsein bei Hof bedeutete keineswegs ein Leben im "Schlaraffenland", sondern vielmehr einen von Geburt an exakt vorbestimmten Lebensweg und ab den frühesten Kindertagen die Vorbereitung auf ein diszipliniertes Erwachsenenleben voller Verpflichtungen. Die Eltern bestimmten

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen