text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Weltliche Kirchenhoheit und reichsstädtische Reformation Die Augsburger Ratspolitik des 'milten und mitleren weges' 1520-1534 von Gößner, Andreas (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 05.09.2014
  • Verlag: Walter de Gruyter GmbH & Co.KG
eBook (PDF)
49,95 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Weltliche Kirchenhoheit und reichsstädtische Reformation

Die seit 1520 immer mehr zur Reformation neigende Politik des Augsburger Rates zeichnete sich durch ein äußerst facettenreiches Bild der kirchenpolitischen Vorgänge aus. Diese Politik war nachhaltig geprägt vom juristischen Profil der Ratskonsulenten, die im Dienste der Reichsstadt standen. Dem Konsulenten Konrad Peutinger und seiner Konzeption des 'mittleren Weges' kommt dabei eine zentrale Rolle zu. Inhaltlich war diese Politik gekennzeichnet durch eine Mischung aus politisch-wirtschaftlichem Opportunismus und staatsrechtlich gebotener Vorsicht. Beides verband sich schließlich mit dem Willen zu reformatorischen Neuerungen, dem durch das intensive Wirken der Prediger in der Bürgerschaft der Boden bereitet wurde. Während sich andernorts längst eine klare konfessionelle Leitlinie etabliert hatte, nahm die Entwicklung der Reformationspolitik des Augsburger Rates bis in das Jahr 1534 hinein einen eigenwilligen Verlauf. Die Erst- oder Neubearbeitung zahlreicher ungedruckter Quellen, insbesondere der juristischen Gutachten der Ratskonsulenten, führt in dieser Arbeit bei der Darstellung des Ablaufs der reichsstädtisch-bürgerschaftlichen Reformation bis 1534 zu einer Integration von politik- und rechtsgeschichtlichen Aspekten.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 300
    Erscheinungsdatum: 05.09.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783050077079
    Verlag: Walter de Gruyter GmbH & Co.KG
    Serie: Colloquia Augustana Bd.11
    Größe: 17636 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen