text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die Bedeutung der integrierten Versorgung für die forschende pharmazeutische Industrie Dargestellt unter besonderer Berücksichtigung der Umsatzauswirkungen und des Managements der Kundenbeziehung von Briswalter, Stéphanie (eBook)

  • Verlag: Diplomica
eBook (PDF)
38,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die Bedeutung der integrierten Versorgung für die forschende pharmazeutische Industrie

Inhaltsangabe:Einleitung: Die gesetzlichen und politischen Rahmenbedingungen des deutschen Gesundheitswesens haben sich in den letzten Jahren für die forschende pharmazeutische Industrie mehrfach geändert. Verantwortlich dafür waren verschiedene Reformen, die alle darauf abzielten die Beitragssatzentwicklungen zu stoppen sowie die stetig steigenden Leistungsausgaben der gesetzlichen Krankenkassen zu reduzieren. All diese Reformen konnten die Gesundheitsausgaben jedoch nicht nachhaltig stoppen, so dass es am 01.01.2004 zur Einführung des Gesetzes zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GMG) kam. Im Hinblick auf die Auswirkungen für die forschende pharmazeutische Industrie ist dieses Gesetz eine der bedeutendsten Reformen. Verschiedene gesetzliche Reglementierungen im Bereich der Arzneimittelversorgung haben zur Folge, dass viele mittelständische und standorttreue Unternehmen der pharmazeutischen Industrie existenzbedrohende Zustände erfahren haben, die mit einer wirtschaftlichen Verschlechterung in Form von Umsatzrückgängen, einem Abbau von Arbeitsplätzen und einer Reduktion des Forschungsbudgets einhergegangen sind. Zu den Zielen des GMG gehört auch die Förderung der Integrierten Versorgung, die bereits im Jahr 2000 eingeführt, aber bis dahin kaum umgesetzt wurde. Das Hauptaugenmerk dieser neuen Versorgungsform liegt auf der Verbesserung der Effektivität und Qualität der medizinischen Versorgung. Die Aufhebung von Defiziten in den sektoralen Strukturen führt zu einem effizienteren Einsatz der vorhandenen Mittel im Gesundheitswesen, einschließlich der Arzneimittel. Erstmalig ist es der forschenden pharmazeutischen Industrie in der Integrierten Versorgung möglich, Einfluss auf die neue Vertragssituation zu nehmen - in Form von direkten Verträgen mit den Krankenkassen. Der anhaltende Trend zur Wettbewerbsstärkung eröffnet der pharmazeutischen Industrie nicht nur Chancen auf neue Absatzgebiete und Umsatzwachstum, sondern stellt sie im Gegenzug vor enorme Herausforderungen auf die unbeständigen gesetzlichen Reglementierungen und die daraus resultierenden Marktveränderungen zu reagieren. Zusammenfassung: Das deutsche Gesundheitssystem ist geprägt von politischen und gesetzlichen Maßnahmen zur Senkung der Leistungsausgaben der gesetzlichen Krankenkassen. Ziel dieser Diplomarbeit ist es der Frage nachzugehen, inwieweit die Integrierte Versorgung zu Auswirkungen auf die Umsätze und die Kundenbeziehungen der forschenden [...]

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 102
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783832492397
    Verlag: Diplomica
    Größe: 654kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen