text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Allergologie in Klinik und Praxis Allergene - Diagnostik - Therapie von Trautmann, Axel (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 25.10.2017
  • Verlag: Georg Thieme Verlag KG
eBook (ePUB)
149,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Allergologie in Klinik und Praxis

Allergische Erkrankungen abzuklären, ist oft schwierig. Bei Diagnosen wie Rhinitis, Asthma, Urtikaria, Ekzemen oder Anaphylaxie stehen vielfältigen Symptomen eine große Menge allergieauslösender Substanzen gegenüber. Häufig gibt es diverse Lösungsansätze und Therapieoptionen. Behalten Sie den Überblick - mit dem bewährten Modulkonzept: Dieser Titel enthält alle relevanten Prozeduren zur modernen Allergiediagnostik und konkrete Vorschläge zur aktuellen Allergietherapie. Gut verständlich und klar strukturiert liefert er verlässliche Antworten auf Fragestellungen zur Allergologie in ihrer gesamten Breite. Profitieren Sie von konkreten Handlungs- und Dosierungsempfehlungen, Differenzialdiagnosen, Testplänen und Therapiealgorithmen, die Sie direkt im Arbeitsalltag anwenden können. In der 3., vollständig überarbeitenden Auflage wurden fachliche Neuentwicklungen eingearbeitet und die Kapitel für eine noch bessere Übersicht neu strukturiert. Zusätzliche Fallbeispiele helfen, diagnostische und therapeutische Entscheidungen nachzuvollziehen. Der Inhalt des Buches steht Ihnen zusätzlich digital in der Wissensplattform eRef zur Verfügung (Zugangscode im Buch). Mit der kostenlosen eRef App haben Sie zahlreiche Inhalte auch offline immer griffbereit.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 544
    Erscheinungsdatum: 25.10.2017
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783132400894
    Verlag: Georg Thieme Verlag KG
    Größe: 14502 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Allergologie in Klinik und Praxis

1 Allergologische Propädeutik

1.1 Diagnostik, Therapie, Leitlinien

Allergiediagnostik und -therapie ( Abb. 1.1 )

Eine rationale Allergiediagnostik berücksichtigt bei der Reihenfolge von Testungen allergenspezifische, testspezifische und individuelle Nutzen- und Risikoaspekte, wie z.B. Gefährdungspotenzial durch die Tests, Eignung einer Methode und aktuelle Testfähigkeit der Patienten.

Die vier Stufen der Allergiediagnostik bauen aufeinander auf und sollten nacheinander beschritten werden, d.h., Provokationstestungen sind nur nach vorherigen Haut- und ggf. Labortests indiziert; für eine sichere Diagnose sind nicht immer alle vier Stufen notwendig:

Anamnese und klinische Befunde

Hauttests

Laboruntersuchungen

Provokationstestungen

Die Allergietherapie ruht auf drei Säulen, die je nach Allergiekrankheit eine unterschiedliche Wertigkeit besitzen; Allergenvermeidung ist z.B. bei Pollen oder Hausstaubmilben kaum möglich bzw. nicht praktikabel, medikamentöse Therapien sind naturgemäß lediglich symptomatisch wirksam und mit Nebenwirkungen verbunden; einzige kausale Therapieoption sind die Immuntherapien:

Maßnahmen zur Allergenkarenz, d.h. vor allem Information der Patienten

medikamentöse, symptomatische Therapieansätze

Allergen-Immuntherapien als kausale Therapieoptionen

Von der diagnostischen Pyramide (a) zum diagnostischen Algorithmus (b).

Abb. 1.1

Leitlinien Sie sind keine bindenden Richtlinien, sondern geben lediglich Handlungsempfehlungen . Leitlinien sind weder haftungsbegründend noch haftungsbefreiend, so steht es auch auf der AWMF-Internetseite ( Für die Behandlung und Betreuung eines individuellen Patienten ist allein der aktuelle medizinische Standard rechtlich verbindlich.

"Alle Ausführungen über Fragen des Handelns müssen immer etwas Skizzenhaftes haben. Man kann von ihnen keine mathematische Exaktheit verlangen. Auf dem Gebiete des Handelns und des Zweckmäßigen gibt es keine festen Normen, auch nicht in der Gesundheitslehre. Was im rechten Augenblick zu tun ist, das muss der Handelnde, wie der Arzt oder der Steuermann, immer selbst sehen." (Aristoteles)

Internet und Publikationen

Leitlinien der Arbeitsgemeinschaft wissenschaftlicher medizinischer Fachgesellschaften: ältere Leitlinien zur Allergologie ohne aktuelle AWMF-Listung unter

Allergendatenbanken (Soforttypallergene) : (International Nomenclature Committee of Allergens), (weltweit größte Allergendatenbank), (2016 aktualisierte Datenbank zu Allergenfamilien und Einzelallergenen),

CD-Antigene : Differenzierungsmarker, Cluster of Differentiation (

Medikamente: ROTE LISTE ( und Fachinformationen zu Medikamenten (

Verbände (Auswahl): Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie ( www.dgaki.de ), Ärzteverband Deutscher Allergologen ( Deutsche Kontaktallergie-Gruppe ( und Informationsverbund Dermatologischer Kliniken ( Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin ( Deutsche Gesellschaft für Pneumologie ( Österreichische Gesellschaft

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen