text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Bach-Blüten-Ausbildung Lehrbuch von Simonetta, Jean-Pierre (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 15.12.2014
  • Verlag: Books on Demand
eBook (ePUB)
11,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Bach-Blüten-Ausbildung

Kapitelübersicht: 1. Die Geschichte der Blütenessenzen - das Leben und Wirken von Dr. Edward Bach 2. Gesundheit - Krankheit - Heilung - Blütenessenzen - Spiritualität 3. Die 7 Gemütszustände und die 12 Heiler von Dr. Edward Bach 4. Ausführliche Beschreibung aller 38 Bach-Blüten 5. Das Auswahlverfahren der Blütenessenzen 6. Die Herstellung von Blütenessenzen 7. Kommunikation - die heilende Kraft der Worte 8. Repertorium für Menschen und Tiere 9. Fragebogen zur Selbstdiagnose 10. Begriffserläuterungen 11. Stichwortverzeichnis Meistens verkennen wir Krankheit als etwas, das sich nur auf der physischen Ebene abspielt. Doch die wahre Ursache von Krankheit entsteht aus einem Konflikt zwischen Verstand und Seele. Wenn wir die tiefe Botschaft der Seele verstehen wollen, dann müssen wir unsere Spiritualität wieder entdecken und weiter entwickeln, wie es unsere Vorfahren die Lemurier bereits vor ca. 500'000 Jahren es taten. In der damaligen Zeit war zur Entwicklung des eigenen spirituellen Bewusstseins die Anwendung von Blütenessenzen üblich. Dr. Edward Bach entdeckte diese verloren gegangene Blütenessenzen wieder. Er erkannte, dass die Krankheit nur ein Hilfsmittel des Körpers ist, um der Seele mitzuteilen, dass der Mensch sich nicht auf dem Lebensweg ist, oder dass er seine Seele verletzt hat. Dr. Bach verstand seine Blütenessenzen nicht nur als Heilmittel, sondern als Lebenshilfe. Er war ein Mystiker und legte grossen Wert auf die Entwicklung der eigenen Spiritualität. In diesem Lehrbuch spielt deshalb die Spiritualität eine wichtige Rolle. Jean Pierre Simonetta, 1959 im Wallis geboren, ist ausgebildet in Bach-Blütentherapie und anderen Therapien. Er arbeitet mit verschiedenen feinstofflichen Methoden. Er hält seit 2004 im In- und Ausland Vorträge und Seminare über die Herstellungs-, Anwendungs- und Wirkungsweise von Bach- und anderen Blütenessenzen. Seine Liebe gilt dem spirituellen Wachstum der hilfesuchenenden Menschen. In seiner Praxis unterstützt er Menschen in schwierigen Lebensphasen oder Menschen, die etwas in ihrem Leben verändern wollen. jpsimonetta@gmail.com

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 400
    Erscheinungsdatum: 15.12.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783842392021
    Verlag: Books on Demand
    Größe: 10848kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Bach-Blüten-Ausbildung

1. Kapitel

Geschichtliches 2

Blütenessenzen wurden früher in Lemurien und Atlantis als medizinisches System angewendet. Damals legte man Blüten auf Wasser, um sie den pranischen Kräften der aufgehenden Sonne auszusetzen.

Im Allgemeinen setzten die Lemurier Blütenessenzen nur zur Entwicklung ihres spirituellen Bewusstseins ein. Als Mittel zur Heilung ihrer physischen Form waren sie weniger bedeutsam, schliesslich waren Krankheiten damals noch eine Seltenheit. Sie lebten vollkommen im Einklang mit der Natur.

Mit dem Verfall von Lemurien begann die Zeit der Atlanter vor ca. 150'000 Jahren. Die Atlanter spalteten sich in drei Gruppierungen auf. Es gab zum einen diejenigen, die rein spirituell ausgerichtet waren. Als zweites gab es die Priesterschaft, die zwischen der Wissenschaft oder dem Materiellen und dem Spirituellen vermittelten. Und schliesslich gab es jene rein materialistisch eingestellten Menschen, die auf der Suche nach dem Ursprung allen Lebens nur noch das Materielle und die verschiedenen Muster der Materie erforschten und ihre eigene Herkunft vergessen hatten. Die Atlanter lebten nicht mehr im Einklang mit der Natur. Durch dieses Ungleichgewicht entstanden die Krankheiten auf der Erde. Daher begannen sie, Blütenessenzen als ein medizinisches System anzuwenden. Unsere Wissenschaft ist ein Beispiel dazu. Diese Entwicklung führte auch zu getrennten Wegen in der Heilkunst. Es entstand das homöopathische System der Wissenschaft, die allopathische Medizin und jene Richtung von Heilern, die einen mehr spirituell ausgerichteten Weg praktizierten. Sie waren es auch, die mehr mit der Einstimmung auf Blütenessenzen arbeiteten. Die Gruppe der Priesterschaft arbeitete homöopathisch orientiert, und die materiell ausgerichteten waren allopathisch eingestellt.

In Ägypten findet sich eine Konzentration oder verstärkte Anwendung von Blütenessenzen. In der Halle der Aufzeichnungen in der Cheops Pyramide befinden sich diese Informationen. Zurzeit ist man auf diese Aufzeichnungen noch nicht gestossen, weil die Zeit noch nicht reif ist. Einer der Grossen, der mit Blütenessenzen gearbeitet hat, ist Dr. Edward Bach. Er war ein Genie seiner Zeit, und mit grosser Hingabe an den Menschen gelang es ihm das alte System der Anwendung von Blütenessenzen wieder in den Bereich der Heilung und Bewusstseinswerdung hineinzutragen.
Geistwesen/Naturgeister

Nach dem Abfall von Lemurien tauchten im System der Gesellschaft einzigartige Wesen auf, die man Elfen und Devas nannte, ebenso weitere Lichtwesen, die aus der Mythologie als Feen bekannt sind. Sie wirkten aus einem kollektiven Bewusstsein heraus und manifestierten in vielerlei Hinsicht die ursprünglichen Anordnungen der Engel, im Göttlichen zu leben und neue Lebensformen zu schaffen und zu inspirieren, ohne dabei ins Physische abzugleiten und der Versuchung der Manipulation anderer zu erliegen. Der Einfluss dieser Wesen erstreckte sich von den Mineralien zu den Pflanzen. Eine Zeitlang wurden sie von manchen Naturvölkern sogar als Halbgötter verehrt, wie z.B. dies die Mythen der Griechen widerspiegelt.

Deswegen werden Naturgeister von verschiedenen religiösen, philosophischen und spirituellen Gemeinschaften so verehrt und angerufen. Betet diese Seelen nicht an, verehrt sie nicht, doch kommuniziert mit ihnen, denn sie sind eure Brüder und Schwestern. Und wenn ihr den Dialog mit solchen Wesen aufnehmt, dann solltet ihr vor allem darum bitten, dass sie euch an den Erkenntnissen teilhaben lassen, die sie durch ein Weiterleben in menschlicher Form auf den ätherischen Ebenen in vollkommener Harmonie durch die Natur gelernt und gewonnen haben. Diese Wesen sind heute einzigartige Meister in der Anwendung von Blütenessenzen.
Bach-Blüten aus keltischer Sicht

Aus dem Buch "Die keltischen Ursprünge der Bach-Blüten von Christel Deutsch".

Einleitung

Zur damaligen Zeit gehörte Edward Bach einer Log

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    HOFER life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier findest du alle deine eBooks und viele praktische Lesefunktionen.