text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Schluss mit Schnupfen! So besiegen Sie grippale Infekte Einfach und schnell gesund, ohne Medikamente - Aktivieren Sie Ihr Immunsystem mental von Schrödl, Michael (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 21.02.2017
  • Verlag: Books on Demand
eBook (ePUB)
13,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Schluss mit Schnupfen! So besiegen Sie grippale Infekte

Sind Sie mal wieder erkältet? Oder befürchten, dass es Sie oder Ihre Lieben auch diese Saison wieder erwischt? Dann werden Sie jetzt aktiv - mit Selbsthypnose! In diesem Buch informieren Sie der Biologe und Hypnotiseur Prof. Dr. Michael Schrödl und die Kinderärztin Dr. med. Anette Meidert zunächst eingehend zum Thema Schnupfen. Und dann präsentieren die Autoren ihre effektive und dabei verblüffend einfache Schluss-mit-Schnupfen Methode: Schritt für Schritt lernen Sie, wie Sie eine angenehme und entspannende Trance einleiten, Ihr Immunsystem aktivieren und den Schnupfenviren den Garaus machen. Wissenschaftlich ist die positive Wirkung von Selbsthypnose längst anerkannt. Sie benötigen nur ein wenig Übung und ein paar Minuten Zeit für sich. Die Schluss-mit-Schnupfen Methode eignet sich für alle ansonsten Gesunden, die "die Nase voll haben" von lästigen Erkältungen. Überzeugen Sie sich selbst und kommen Sie ab jetzt schnupfenfrei durch die nasskalte Jahreszeit! Prof. Dr. Michael Schrödl (49) ist Biologe. Er leitet die Sektion Weichtiere an der Zoologischen Staatssammlung München (ZSM) und lehrt an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU). Seit 25 Jahren forscht er begeistert über die Artenvielfalt und Evolution von Meeresschnecken. Er verfasste mehr als 100 Fachpublikationen, ist Gutachter für zahlreiche internationale Wissenschaftsjournale und Organisationen, editiert Fachzeit-schriften und leitet eine produktive Arbeitsgruppe von Nachwuchs-forschern. Als Taucher von Kindesbeinen an und beruflich häufig auf Forschungsexpeditionen war er in vielen Regionen der Welt unterwegs. Doch erst in den letzten Jahren fing er sich immer öfter lästige Infektionen ein - im Alltag in München. Also lernte er, grippale Infekte mit Selbsthypnose schnell und wirksam zu bekämpfen. Ähnliche Methoden wirkten auch bei seiner Frau und seinen Kindern. Seine Erfahrungen schrieb er in diesem Buch nieder, um sie anderen Leidgeplagten zugänglich zu machen. Medizinisch relevante Fakten und Anleitungen stammen von der erfahrenen Kinder- und Jugend-ärztin Dr. med. A. Meidert.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 160
    Erscheinungsdatum: 21.02.2017
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783743132382
    Verlag: Books on Demand
    Größe: 443 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Schluss mit Schnupfen! So besiegen Sie grippale Infekte

1. Kapitel

Grundlagen

Wussten Sie, dass Schnupfen die häufigste Krankheit der Menschheit ist? Wenn wir 2 bis 4 Wochen pro Jahr erkältet sind, Kinder noch deutlich mehr, kommt im Leben ganz schön was zusammen. Solche vermeintlich harmlosen grippalen Infekte können sehr lästig und belastend sein und zu schlimmeren Gesundheitsproblemen führen. Auch der volkswirtschaftliche Schaden durch Fehlzeiten ist enorm: Allein in Deutschland geschätzte 30 Milliarden Euro pro Jahr 5 . Von den Leistungseinbußen durch wenig erholsame Nächte und allgemeiner Mattigkeit gar nicht zu reden. Im Winter 2014/2015 legten üble Erkältungswellen Teile des öffentlichen Lebens lahm, kaum jemand blieb gänzlich verschont. Hochkonjunktur für die Gesundheitsbranche. Medikamente können Schnupfensymptome lindern, aber echte Heilmittel gegen die Erreger gibt es nicht. Allein das Immunsystem kann Schnupfenviren wirksam bekämpfen. Umso wichtiger ist es, auf ein gut funktionierendes Immunsystem zu achten.
Schnupfen, was ist das?

Der gewöhnliche Schnupfen oder grippale Infekt ist eine Viruserkrankung des Nasen- und Rachenraumes inklusive der Nebenhöhlen bis in die Bronchien. Über 200 unterschiedliche, meist mehr oder weniger kugelige Virentypen können einen Schnupfen auslösen, am häufigsten sind Rhinoviren. Üblicherweise verläuft die Erkältung harmlos und heilt in 7-10 Tagen ab. Der gewöhnliche Schnupfen ist auch in wärmeren Regionen verbreitet. Sogar in den Tropen sind viele Menschen "erkältet".

In unseren Breitengraden bekommen Kleinkinder sehr häufig Schnupfen, bis zu 9mal pro Jahr gilt als normal 6 . Die Zahl der Erkältungen nimmt dann bis zum Erwachsenenalter ab, bis auf etwa eine Erkältung im Jahr. Ältere Menschen erkranken wieder häufiger. Die Zahl der jährlichen Erkältungen hängt aber sehr stark von der Exposition ab. In Familien mit Klein-, Kindergarten- oder Schulkindern reiht sich oft ein Schnupfen an den anderen, jeweils ausgelöst von verschiedenen Viren. Auch mehrfache Infektionen gleichzeitig kommen vor: Die Symptome fallen dann oft heftiger aus.

Grippale Infekte werden zwar umgangssprachlich oft "Grippe" genannt, haben aber nichts mit der gefährlichen "echten Grippe" oder "Virusgrippe" (verursacht von Influenza-Viren) zu tun, die mit rasch einsetzendem hohen Fieber, Schmerzen, Husten und Schluckbeschwerden einhergeht 4 . Der allergische Heuschnupfen hingegen verursacht keine erhöhte Körpertemperatur, sehr wässrige Nasensekrete, Juckreiz in Nase und oft auch Augen. Er tritt besonders im Frühjahr und Sommer auf.

Leider kann es auch beim an sich harmlosen gewöhnlichen Schnupfen zu bakteriellen Sekundärinfektionen kommen. Oft sind die verstopften Nebenhöhlen, der Rachen und die Bronchien betroffen, die Sekrete färben sich dann meist grünlich. Zusätzlich belastet jeder grippale Infekt das Immunsystem, und das kann andere Infektionen begünstigen oder deren Ausbruch erst ermöglichen.

Die meisten Erkältungen treten im Winter auf, oft verursacht durch erwähnte Rhinoviren. Trockene Luft in überheizten Räumen reizt die Schleimhäute zusätzlich und begünstigt Ansteckungen. Viele Viren halten sich bei nasskalter Witterung und bei geringer UV-Strahlung länger. Und obwohl Erkältungen nicht direkt durch Kälte bedingt sind, kann Unterkühlung des Körpers oder von empfindlichen Körperteilen (z.B. den Füßen) zur Schwächung des Immunsystems und damit zur Infektion beitragen. Grippale Infekte außerhalb der typischen Erkältungssaison werden zwar oft als "Sommergrippe" bezeichnet. Sie entstehen aber ebenfalls durch Schnupfenviren. Häufig sind hier so genannte Enteroviren die Übeltäter.
Phasen des Schnupfens

Nach Aufnahme der Viren, meist als Tröpfchen- oder Schmierinfektion, setzen sie sich in den Körperzellen der Schleimhäute fest und vermehren sich. Nach etwa 2 Tagen Inkubationszeit bricht die Krankheit dann aus. Jetzt sind genügend Viren vorhanden, um

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen