text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die neue Logik Lateinisch-Deutsch von Lullus, Raimundus (eBook)

  • Verlag: Felix Meiner Verlag
eBook (PDF)
32,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die neue Logik

Lullus (um 1235-1315) versuchte durch eine Kombinatorik der obersten allgemeinsten Begriffe alle übrigen Wahrheiten abzuleiten und in ihrem Zusammenhang anschaulich darzustellen. Die Logik hat die Aufgabe der 'Entdeckung des Wahren und Falschen' und kann diese nur nach Maßgabe einer ihr vorgeordneten Reflexion auf die allen Wissenschaften zugrundeliegenden Grundbegriffe erfüllen. - Die Einleitung zeichnet Lulls Leben, seine philosophischen Grundthesen und die Wirkungsgeschichte des katalanischen Denkers nach. Der Text ist mit Ausnahme des Quästionenregisters vollständig wiedergegeben; die Editionsgeschichte wird durch Hinweise zur Textkonstitution erläutert. Raimundus Lullus kommt um 1232 auf der damals von vielen Religionsgruppen bevölkerten Insel Mallorca zur Welt. Nach einem zunächst weltlichen Leben hat Lullus um 1263 ein Bekehrungserlebnis, das ihm insbesondere die Missionierung der Muslime nahelegt. Im Mittelpunkt seines Denkens steht der Vorsatz, 'das beste Buch der Welt' zu schreiben, mit dessen Hilfe es gelingen sollte, Nichtchristen gewaltlos und mit rational einsehbaren Argumenten von der Wahrheit des Christentums zu überzeugen. Zu diesem Zweck lernt er die arabische Sprache. Es folgt eine intensive Schaffensperiode philosophisch-literarischer Werke, die ihm den Ehrentitel 'doctor illuminatus' einbringen. In der Ars generalis ultima (um 1305) entwickelt Lullus eine kombinatorische Methode, mit der er Antworten auf alle Fragen der Religion und Philosophie geben zu können meint. Die als Ars brevis 1308 angefertigte Kurzfassung faßt diese Gedanken prägnant zusammen und zeigt auch den literarischen Rang Lullus'. Auch Die neue Logik (entstanden um 1303) verfolgt in ihrer Intention die Missionierung der Ungläubigen. In der Aufdeckung des Wahren und Falschen soll sie das Instrumentarium für eine metaphysisch begründete Logik liefern. Die Entfaltung aller wissenschaftlichen Grundbegriffe in Form einer Kombinatorik gelingt nur durch die Rückführung der Einzelwissenschaften auf eine allgemeine Kunst (ars generalis). Lullus stirbt an den Folgen einer Steinigung in Nordamerika auf der Rückfahrt nach Mallorca im Jahre 1316.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 317
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783787332588
    Verlag: Felix Meiner Verlag
    Größe: 19562 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen