text.skipToContent text.skipToNavigation

Esmeralda - wie geht es Dir? Manual zur Gruppentherapie für Kinder psychisch kranker Eltern von Böge, Isabel (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 17.01.2013
  • Verlag: Kohlhammer
eBook (ePUB)
34,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Esmeralda - wie geht es Dir?

Eltern, Bezugspersonen und auch Therapeuten wissen oft nicht, wie sie Kindern und ihren Fragen in Bezug auf eine psychische Krankheit ihrer Eltern sinnvoll begegnen sollen. Der vorliegende Band ist ein präventives und manualisiertes psychoedukatives Gruppenprogramm für Kinder im Alter von 6-12 Jahren. Anhand der Geschichten über Esmeralda, einem Dralefant mit psychisch kranker Mutter, und Pipo, dem kleinen Berater, werden mögliche Themen und Schwierigkeiten im Leben eines Kindes mit einem psychisch erkrankten Elternteil altersgerecht erklärt. Die jeweiligen Gruppeneinheiten enthalten entsprechend dem Thema der einzelnen Geschichten praktische Übungen, in denen die Kinder auf spielerische Art und Weise eigene Handlungsstrategien im Umgang mit der Erkrankung der Eltern erlernen können. ContentPLUS enthält Arbeitsmaterialien für die Therapeuten zu den einzelnen Gruppenstunden, bspw. eine Symptomliste für Psychoedukation sowie ein Gefühlsinterview, und Materialien für die Kinder.

Dr. med. Isabel Böge, Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Leitende Oberärztin der KJPP ZfP Südwürttemberg. Dr. biol. hum. Anette Williamson, Diplom-Pädagogin und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, niedergelassen in eigener Praxis.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 98
    Erscheinungsdatum: 17.01.2013
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783170275980
    Verlag: Kohlhammer
    Größe: 12012kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Esmeralda - wie geht es Dir?

2. Aufbau von Ressourcen

Ressourcen
oder:

Was kann ich eigentlich gut?

Das Thema Ressourcen ist grundsätzlich für alle Kinder wichtig. Lob, Anerkennung und das Wissen, dass einem etwas gelingt, dass man selber etwas Positives bewirken kann, stärken den Selbstwert und vor allem das Selbstwirksamkeitserleben. Hierauf soll in dieser Einheit der Fokus gelegt werden. Schwächen der Kinder oder Verbesserungsvorschläge (wie man sich anders verhalten kann) sind an dieser Stelle nicht mit einzubeziehen. Der Fokus liegt auf dem, was das einzelne Kind schon kann.

Um den Kindern ihre eigenen Ressourcen nahezubringen, bietet sich entweder eine praktische Aufgabe für die Kinder an, an der sie konkret erleben können, was ihnen leicht fällt und was sie gut können, oder eine Eigenreflektion über vorhandene Ressourcen. Über das aktive Erleben bzw. aktive Aufzählen bleiben gefundene Ressourcen besser erinnerlich und es gelingt den Kindern im Alltag besser, ihre Stärken und positiven Eigenschaften einzusetzen. Entstehen problematische Situationen zu Hause, in der Schule oder in der Peergroup, kann dann bewusster auf die eigenen Ressourcen zurückgegriffen werden. Hier ist der Transfer in den Alltag natürlich entscheidend, so dass es beim Abholen der Kinder Sinn macht, die Eltern darauf hinzuweisen, dass sie mit den Kindern nochmals die Ressourcen durchgehen und ggf. auch noch gemeinsam welche ergänzen.
2.1 Hallo erstmal!

Mein rechter, rechter Platz ist frei ...

Die Kinder sitzen im Stuhlkreis und es ist ein Stuhl mehr als Kinder da. Das Kind, an dessen rechter Seite der Stuhl leer ist, beginnt, indem es sagt: "Mein rechter, rechter Platz ist frei, da wünsch ich mir den ... herbei?" Das genannte Kind fragt zurück: "Als was soll ich kommen?", woraufhin das erste Kind z. B. ein Tier oder einen Beruf benennt. Das zweite Kind bewegt sich nun von seinem Stuhl auf den freien Stuhl, indem es das Tier oder den Beruf pantomimisch darstellt. Wieder ist ein rechter Stuhl frei, und das nächste Kind ist an der Reihe ...
2.2 Esmeralda - ich erzähle Dir!

Esmeralda wird in die Mitte gesetzt.

Ampelkarten

Jedes Kind bekommt eine rote, eine gelbe und eine grüne Karte. Die Karten symbolisieren die jeweilige Befindlichkeit: grün = positiv/gut, gelb = neutral/mittelmäßig und rot = negativ/schlecht. Der Gruppenleiter hat zwei bis drei passende Fragen vorbereitet, die den Kindern gestellt werden, und auf diese Fragen antworten die Kinder mit dem Hochheben einer Karte.

Beispielfragen:

Wie geht es Dir heute?

Wie fühlst Du Dich hier im Moment?

Wie war Deine letzte Woche?

Wie war Dein Gefühl in der letzten Woche?

2.3 Was Esmeralda wohl erlebt hat?

Heute hat Esmeralda in der Schule Basteln und Werken. Diesen Unterricht mag sie total gerne. Sie freut sich jede Woche auf die zwei Stunden. Entweder man kann mit Hammer und Säge praktische Dinge zusammenbauen, so etwas wie ein Vogelhaus zum Beispiel, oder mit Farbe Kreise auf ein Blatt malen und gleichzeitig in den Himmel schauen oder ... ach, es gibt tausend Möglichkeiten dort. In den letzten Wochen sollten sie ein buntes Bild aus vielen Farben und großen und kleinen Formen mit Wasserfarben malen. Nun sind nur noch ein ganz paar kleine weiße Flecken übrig, die sie heute noch ausfüllen muss, dann ist es fertig.

Esmeralda zeichnet Kringel in die Luft, während sie ihre Frühstücksschale zur Spüle bringt, als ein markerschütternder Schrei sie aus ihren Träumen reißt. Digbo, ihr kleiner Bruder. Was ist passiert? Ist er verletzt? Warum schreit er? Hat jemand schon die Feuerwehr gerufen? Polizei? Rettungshubschrauber? Ufo?!

Verwirrt blickt Esmeralda sich um

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    HOFER life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier findest Du alle Deine eBooks und viele praktische Lesefunktionen.