text.skipToContent text.skipToNavigation

Persönlichkeitstypen Spezialisten für Lebenskompetenzen von Friedmann, Dietmar (eBook)

  • Verlag: WBG Academic
eBook (ePUB)
31,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Persönlichkeitstypen

In seinem neuen Werk entwickelt Dietmar Friedmann seine über Jahre in der Praxis erprobte Persönlichkeitspsychologie zu einer Psychographie - gebildet aus den Begriffen Psychologie und Geographie - weiter. Diese liefert eine verlässliche Landkarte für das Erkennen der Persönlichkeitstypen und ein Navigationsgerät für die Arbeit mit ihnen. Die Ergebnisse wurden und werden regelmäßig und zuverlässig in Coaching und Psychotherapie bestätigt und wie das mit Landkarten ist, kann jeder diese Informationen in seiner Lebenspraxis überprüfen. Die Psychographie bietet im Vergleich mit anderen ebenfalls erprobten Typologien etwas wirklich Neues, denn sie liefert nicht nur eine phänomenologische Beschreibung der unterschiedlichen Persönlichkeitstypen, sondern auch ihrer jeweiligen Kompetenz-Prozesse. Damit ist die Psychographie nicht nur ein informatives Modell der Menschenkenntnis, sondern vor allem nützlich für die Arbeit mit Menschen.

Dietmar Friedmann, geb. 1937, ist der Entwickler der Integrierten Lösungsorientierten Psychologie (ILP), einem kompetenz- und prozessorientierten Psychotherapie- und Coaching-Verfahren. Die Erforschung und Entdeckung psychischer und ontischer Gesetzmäßigkeiten ermöglichten es ihm, die pragmatischen Modelle der systemischen und lösungsorientierten Kurztherapie weiter zu entwickeln und zu integrieren.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 224
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783534743520
    Verlag: WBG Academic
    Größe: 2622 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Persönlichkeitstypen

1 Nutzen der kompetenzorientierten
Menschenkenntnis

1.1 Die Sprachen der Persönlichkeitstypen

Menschenkenntnis ist, historisch gesehen, das, was die Menschen von der Psychologie erwarten. Denn jeder macht die Erfahrung, dass Menschen verschieden sind und es nicht immer einfach ist, mit den anderen oder mit sich selbst zurechtzukommen. Die praktische Psychologie, also Pädagogik, Psychotherapie und Coaching, aber auch Mitarbeiter-Führung, Kunden-Betreuung, Psychosomatik und Sozialarbeit, haben ein besonderes Interesse an diesem Thema.

Praxisorientierte Menschenkenntnis ist das Wissen von den Persönlichkeitstypen. 1 Unterschiedliche Modelle, die unabhängig voneinander entwickelt wurden, weisen eine recht hohe Übereinstimmung auf 2 . Das gilt besonders für triadische Konzepte. Die Ähnlichkeiten in der Beschreibung der Persönlichkeitstypen sind ein starker Hinweis darauf, dass sie Realitäten sind. Doch die Zugangsvoraussetzung für dieses Wissen ist die Bereitschaft, sich erkennend darauf einzulassen und es praktizierend anzuwenden. 3

Die Psychographie liefert typspezifische Sprachen, um die Persönlichkeitstypen zu verstehen, das, was sie ausdrücken, was sie wollen und wie sie ihr Beziehungserleben realisieren. Wenn man diese Sprachen beherrscht, versteht man die anderen und ihre Art, ihr Leben zu gestalten. Und das gilt auch für Selbsterkenntnis und Selbsterfahrung. Denn auch wir selbst sind uns oft ein Rätsel.

Solange man die typgemäßen Sprachen nicht beherrscht, bleibt von dem, was man wahrnimmt, vieles unverständlich oder missverständlich. Und vieles wird einfach übersehen. Stattdessen projiziert man Eigenes auf den anderen und schließt von sich auf ihn. Das ist eine ständige Quelle sinnloser und unnötiger Missverständnisse und Konflikte. Und statt den Reichtum unterschiedlicher Persönlichkeiten zu schätzen, wird Druck ausgeübt, sich anzupassen und anzugleichen.

Ein Beispiel: Ein Ehepaar namens Meck, beide machen einen sympathischen Eindruck. Sie wirkt lebendig und dynamisch, er ruhig und nachdenklich. Eigentlich würden sie sich gut ergänzen, doch sie ist unzufrieden mit ihm. Sie vermisst bei ihm sowohl Power als auch Gefühle. Er tut auf eine bescheidene Weise alles für sie, doch das ist ihr eher lästig. In Konfliktsituationen argumentiert er vernünftig, was sie noch wütender macht. Jeder ist in seiner Welt gefangen. Das, was sie einmal anziehend fanden, löst nun Stress aus. Das muss nicht sein.

Persönlichkeitstypen sind eine alte Einrichtung des Lebens. Es sind zweckmäßige Spezialisierungen auf die unterschiedlichen Bedingungen des Lebens. Sie sind nützlich, doch sie können auch einengen. Diese von der Natur vorgegebenen sinnvollen Beschränkungen 4 kann man nicht dadurch vermeiden, dass man Typologien als Schubladendenken ablehnt und sich weigert, in den Spiegel zu schauen, den sie einem vorhalten. Man löst Probleme nicht dadurch, dass man sie leugnet und den Kopf in den Sand steckt. Die Antwort ist Persönlichkeitsentwicklung, die mit dem psychographischen Wissen kein Geheimnis mehr bleibt.
1.2 Nutzen für den Alltag

Welche Argumente könnten Skeptiker dazu bewegen, sich mit der Praxis der Menschenkenntnis zu befassen? Denn nur so kann man überzeugende Erkenntnisse gewinnen. Es ist wie bei allem Können, Schwimmen lernt man im Wasser, Klavierspielen am Klavier und Menschenkenntnis im wissenden beobachtenden und erlebten Umgang mit Menschen.

Es geht um die Spezialisierung auf grundlegende Lebenskompetenzen, die Beziehungskompetenz, die Erkenntniskompetenz oder die Handlungskompetenz. Sie charakterisiert die drei Grundtypen, umgangssprachlich formuliert den Gefühlsmenschen, den Denker und den Macher. Und bei jedem Grundtyp zeigen sich nochmals drei charakterist

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen