text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Kann denn aus Nazaret etwas Gutes kommen? Perichoretisch-kenotische Entgrenzung als Paradigma des Verhältnisses zwischen zugewanderten und einheimischen Katholiken von Keßler, Tobias (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 26.02.2018
  • Verlag: Verlag Friedrich Pustet
eBook (PDF)
39,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Kann denn aus Nazaret etwas Gutes kommen?

Anhand soziologischer und theologischer Einsichten untersucht der Autor das Verhältnis zwischen zugewanderten und einheimischen Katholikinnen und Katholiken in der deutschen Partikularkirche. Dabei problematisiert er die stillschweigende GleichSetzung von Integration und Communio im binnenkirchlichen Diskurs und legt den Verzicht auf die Semantik der Integration für binnenkirchliche Belange nahe. In einem weiteren Schritt entlarvt er die Beziehung zwischen den genannten Gruppen als ein politisch vorstrukturiertes Verhältnis zwischen Etablierten und Außenseitern, das durch ein bleibendes Machtgefälle geprägt ist. In einer trinitarisch grundgelegten Ekklesiologie findet der Verfasser den Schlüssel zur Überwindung der bestehenden Gegensätze und Konflikte sowie zum Aufbau einer von pfingstlicher Einheit in Vielfalt geprägten Kirche. Tobias Keßler CS, Dr. theol., geb. 1966, Mitglied der Kongregation der Scalabrini-Missionare, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Weltkirche und Mission in Frankfurt-Sankt Georgen.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 432
    Erscheinungsdatum: 26.02.2018
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783791771878
    Verlag: Verlag Friedrich Pustet
    Größe: 3330 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen