text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die Jüdische Oberschule in Berlin Identität und jüdische Schulbildung seit 1993 von Anusiewicz-Baer, Sandra (eBook)

  • Verlag: transcript
eBook (PDF)
39,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die Jüdische Oberschule in Berlin

Als erstes jüdisches Gymnasium in Deutschland nach dem Nationalsozialismus war der Jüdischen Oberschule zur Eröffnung 1993 Aufmerksamkeit gewiss. Die Schule startete mit 27 Kindern. Heute besuchen mehr als 400 junge Menschen das Gymnasium - Zeit, Bilanz zu ziehen und zu fragen, wie die Schule die Identität ihrer Schülerschaft geprägt hat. In ausführlichen Interviews ergründen 23 Ehemalige, was ihnen die Jüdische Oberschule bedeutet. Ergänzt um eine historische Einführung und vier Fallporträts entsteht so das Bild einer einzigartigen Bildungseinrichtung. Sandra Anusiewicz-Baer gelingt zugleich eine Darstellung der Bedingungen und Gestaltungsmöglichkeiten jungen jüdischen Lebens in Deutschland heute. Sandra Anusiewicz-Baer ist Koordinatorin des Zacharias Frankel College für die Ausbildung von Masorti/konservativen Rabbinern. Sie promovierte an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer Arbeit über die Jüdische Oberschule und ihre Absolventen. Die ehemalige Bildungsreferentin und Leiterin der Kulturabteilung der Jüdischen Gemeinde zu Berlin war Mitbegründerin und Herausgeberin von "Familienmentsch", dem ersten jüdischen Elternmagazin im deutschsprachigen Raum.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 410
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783839440193
    Verlag: transcript
    Größe: 2813 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen