text.skipToContent text.skipToNavigation

Der Begriff FLEDERMAUS im französischsprachigen Raum von Böhm, Silke (eBook)

  • Erschienen: 24.06.2009
  • Verlag: GRIN Verlag
eBook (ePUB)
6,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Der Begriff FLEDERMAUS im französischsprachigen Raum

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Linguistik, Note: 1,0, Universität Stuttgart (Linguistik/Romanistik), Veranstaltung: Hauptseminar: Semantik und semantischer Wandel, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit widmet sich der Analyse einzelner Versprachlichungen des Konzepts FLEDERMAUS im französischsprachigen Raum. Gerade die romanischen Sprachen weisen nämlich, wie Emil Eggenschwiler in seiner Abhandlung über 'Die Namen der Fledermaus auf dem französischen und italienischen Sprachgebiet' herausgearbeitet hat, eine ganze Fülle an eigenen Versprachlichungen dieses Konzepts auf. Eggenschwiler, dessen Werk für das gesamte in dieser Arbeit verwendete Sprachmaterial herangezogen wurde, kommt am Ende seiner Untersuchungen zu dem Schluss, dass in Frankreich hauptsächlich die drei Typen chauve-souris, ratapenada und souris- bzw. ratte-volante (unter anderem auch in der Verbindung mit -volage, -uliva sowie -voloira) vertreten sind. Des Weiteren finden sich, allerdings weniger weit verbreitet, Versprachlichungen wie zum Beispiel pissoratto, crapaud- bzw. bot-volant, /tiña?s/ usw. Im Rahmen dieser Arbeit kann allerdings nur einer kleinen Auswahl an Versprachlichungen Rechnung getragen werden. Zunächst soll unter Punkt 2 auf crapaud-volant bzw. bot-volant eingegangen werden und anschließend unter Punkt 3 auf die semantisch äußerst interessante Form /tiña?s/. Unter Punkt 4 wird dann schließlich die in Frankreich gängigste Form chauve-souris behandelt werden und den Abschluss unter Punkt 5 bildet die Analyse der Form souris-chaude bzw. chaude-souris. Vordergründig soll bei der Analyse dabei der Frage nachgegangen werden, wie sich die jeweilige Versprachlichung entwickelt haben könnte bzw. welche Assoziationsmuster der jeweiligen Versprachlichung des Konzepts FLEDERMAUS zugrunde liegen könnten. Die jeweils in Frage kommenden Erklärungsansätze für die einzelnen Versprachlichungen sollen dabei akribisch untersucht werden. Vgl.: Eggenschwiler, Emil: Die Namen der Fledermaus auf dem französischen und italienischen Sprachgebiet. Leipzig: Selbstverlag des Romanischen Seminars 1934. Vgl.: Ebd., S. 255. Vgl.: Ebd.

Produktinformationen

    Größe: 61kBytes
    Reihe (Teil): Akademische Schriftenreihe Bd.V128690
    Herausgeber: GRIN Verlag
    Untertitel: Analyse einzelner Versprachlichungen dieses Konzepts
    Sprache: Deutsch
    Seitenanzahl: 19
    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    ISBN: 9783640355754
    Erschienen: 24.06.2009
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    Hofer life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier findest Du alle Deine eBooks und viele praktische Lesefunktionen.